Montag, 18. Januar 2010

Winterfreuden in Estland







Mein Vater erzählte mir neulich über Skype, dass es bei uns zu Hause in Estland wieder etwas geschneit hat. Das Wetter sei traumhaft schön und alle hätten ganz viel Spaß im Schnee.

Er erwähnte auch so nebenbei, dass er neulich den Schlüssel vom Briefkasten in Schnee fallen lies und ihn seit Tagen nicht mehr finden kann. Ich habe mich nur einwenig gewundert: Es kann doch kein großes Problem sein, ein wenig Schnee zur Seite zu fegen. Der Schlüssell muss doch schnell zu finden sein.
Als ich heute die Bilder von meinen Eltern bekam, war mir klar; der Briefkasten bleibt bis zum Frühling geschlossen!!! *lach*

Auf dem ersten Bild ist der besagte Briefkasten und rechts ist das bischen Schnee, was mein Vater zur Seite "gefegt" hat, auf der Suche nach dem Schlüssel.

Bild 2 - mein Papa buddelt morgens den Weg von der Haustür zum Auto frei. Ich frage mich nur, wie er morgens sein Auto findet.

Bild 3 - Blick aus dem Fenster:-)

Unwetterwarnung? Schulfrei wegen dem bischen Schnee? Hamsterkäufe? So was kennt man da nicht:) Schulfrei gibt es erst ab -30°, aber nicht wegen so einem bischen Schnee!

Kommentare:

Prüsseliese hat gesagt…

Tja liebe Anna, dann sehen wir uns ja morgen Abend, ob mit oder ohne Schnee. (Wahrscheinlich eher ohne). Ich freue mich schon, obwohl ich noch gar nicht weiß, was ich nähen soll. Seufz.

GLG Sylke

Leni Farbenfroh hat gesagt…

WOW!!! Das nenne ich mal Schnee!

Liebste Grüße Tanja

Emily Fay hat gesagt…

Wahnsinn und bei uns nörgel viele wegen dem Bischen Schnee hier ♥

lg marion

creative 4 kids hat gesagt…

Hallo Anna,

so einen Winter würde ich auch gerne mal erleben....so ist er nämlich wunderschön!
Und wenn wir schon dabei sind, wunderschön ist auch deine letzte Feliz! :-)

liebe Grüße Melanie

Meeresfrüchtchen hat gesagt…

Wow, DAS nenne ich Winter! WUNDERSCHÖN!!!! Nur jeden Tag freischaufeln, das ist sicher nicht so lustig...

LG., Anne

SchwarzeRose hat gesagt…

Irgendwie erinnern mich die Bilder ein bisschen an so manchen Winter bei uns im Gebirge! :-)

LG Katrin

Kerstin hat gesagt…

Hallo Anna,

solche Bilder kenne ich auch *lach*. Meine Schwiegermama stammt aus Finnland, wo sie heute noch ein Ferienhäuschen besitzt. Die Bilder, die Nachbarn und Verwandte uns von dort hin und wieder schicken, sehen ganz ähnlich aus.

liebe Grüsse, Kerstin

mondbresal hat gesagt…

Liebe Anna,
ja so kenne ich den Winter aus meiner Kindheit in den Bergen. Und schulfrei gab und gibt es wegen Schnee nie. Wir haben hier im Süden ein wenig neidisch auf das eine oder andere schulfrei im Norden geblickt.
Ich finde es schade, dass es im Moment schon wieder so wenig mit dem Schnee wird.
Liebe Grüße
Renate

Paulina-Paulinchen hat gesagt…

Schöne Bilder, aber so viel Schnee kann man glaube ich nur genießen wenn man Schlitten oder Ski fahren will, denn auf dem Weg zur Arbeit ist er ja dann doch hinderlich. Bin gespannt ob dein Paps den Schlüssel im Frühling wieder findet.
LG Grit

Marion hat gesagt…

Liebe Anna,
die Bilder erinnern mich ein bißchen an meine Kindheit in den Bergen - na, ganz so viel hatten wir dann wohl doch nicht.
Und Dein Vater sieht genauso symphatisch und nett aus wie Du!
Liebe Grüße
Marion